•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Alle Gebiete der 26 Deutschen Bundesstaaten sind frei!

Benutzer seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,888
Punkte
396
Warnungen
0 / 0
Reaktionen
82% 13% 5%
#1
Sämtliche GEBIETE der 26 Deutschen Bundesstaaten und somit des „BUNDES DEUTSCHER NATIONEN“, sind seit 1990 FREI!

Alle Menschen der Bundesstaaten sind ebenso frei und besitzen die Staatsangehörigkeit ihres jeweiligen Bundesstaates.
Sie werden unter Täuschung und mit Gewalt in der BRD von 1990 festgehalten und man erzählt ihnen, die BRD wäre IHR STAAT!

SAGT ALLEN DAS DIES EINE LÜGE IST!

Am 17. Juli 1990 wurde das Besatzungsorgan Bundesrepublik in Deutschland vom 23. Mai 1949, durch Streichung seines räumlichen Geltungsbereiches, Artikel 23 seiner Besatzungsordnung „Grundgesetz von 1949“, ersatzlos aufgehoben. Mit dem Eintritt der Tageswende vom 17. Juli 1990 zum 18. Juli 1990, 0.01 Uhr, ist damit das Besatzungsorgan Bundesrepublik in Deutschland mitsamt seinem Grundgesetz, wie alle sonstigen Militärbefehle, z.B. alle Bundesländer des Besatzungsorgans Bundesrepublik in Deutschland, dejure aufgehoben. Juristisch wirksam wurde diese Streichung am 29. Juli 1990siehe : BGBL II, Seite 885/890, vom 23.09.1990, rechtswirksam zum 29.09.1990.

Die damalige Regierung, Dr. Helmut Kohl, wie alle anderen so genannten Amtsträger der alten Bundesrepublik in Deutschland, im Bund und in allen Militärbefehlen „Bundesländer“, verloren ihre Rechtsgrundlage und somit ihre Ämter, jede Entscheidungsgewalt und jede Funktion. Sie waren in ihrer neuen Position als normale deutsche Bürger aufgefordert und wie jeder andere Deutsche ebenfalls befugt, die Staatlichkeit von Deutschland durch eine Verfassunggebende Versammlung wieder herzustellen. Diese Versammlung wurde unter dem Vorsitz von Dr. Wolfgang Schäuble begonnen, nach kurzer Zeit allerdings ergebnislos und ohne Begründung aufgelöst. Die vorgenannten Geschäftsträger konnten durch sämtliche, zwischenzeitliche Wahlen auf der Grundlage der bestehenden Rechtsform, keine staatliche Legimitation erreichen.

Die Vereinigung mit dem zweiten Besatzungsmittel für Mitteldeutschland, Deutsche Demokratische Republik, zum 03. Oktober 1990, hat juristisch, dejure und defacto, zu keinem Zeitpunkt stattgefunden. Die neuen Bundesländer der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik sollen am 03. Oktober 1990 dem bereits am 17. Juli 1990gestrichenen Grundgesetz, Artikel 23, beigetreten sein, obwohl sich diese neuen Bundesländer erst am 14. Oktober 1990 gegründet haben. Ein Urteil des Sozialgerichtes Berlin aus dem Jahre 1991 bestätigt die Nichtigkeit des Einigungsvertrages und somit der bis dahin behaupteten Wiedervereinigung.

Die Geschäftswerdung des „Vereinten Wirtschaftsgebietes Bundesrepublik Deutschland von 1990“, bestehend aus den Gebieten der alten Bundesrepublik in Deutschland von 1949 und dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik, begann mit Gründung der „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH“, Frankfurt/Main, Handelsregisterbuch HRB 51411. Hiernach verloren die ehemaligen Besatzungsmittel nicht nur ihren Bestand, sondern die Folgeorganisation, Bundesrepublik Deutschland von 1990, jede völkerrechtliche Grundlage und Bedeutung. Das „Vereinte Wirtschaftsgebiet Bundesrepublik Deutschland von 1990“ entwickelt sich bis heute zu einem privatwirtschaftlich organisierten Firmenkonsortium und wurde alleine zu diesem Zwecke begonnen. Völkerrechtswidrig und entgegen staatsrechtlicher Grundlagen, gelten die Vorbehaltsrechte und Militärgesetze der Alliierten aus dem Überleitungsvertrag von 1954, durch Übernahme in den 2 +4 Vertrag von 1990, bis heute in diesem Firmenkonsortium fort. Alle weiteren deutschen Gebiete unter fremder Verwaltung verblieben unberücksichtigt in ihrem alten Status zurück.

(Quelle: ddbagentur.de)

Quelle: Du bist ein freier Deutscher!