•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



ARD startet Tagesschau auf Arabisch „für Zuwanderer“

Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,760
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
85% 15% 0%
#1
Danke Ester Seitz für den Hinweis.

tagesschau-arabisch-logo.jpg

Die ARD bringt die Tagesschau in 100 Sekunden ab sofort auch auf Arabisch und Englisch. Dieser „Service für Zuwanderer in Deutschland“ bringt nach Angaben der Tagesschau die „wichtigsten Informationen des Tages“.

Diese werden an Wochentagen zweimal täglich um 11 Uhr und um 18 Uhr aktualisiert, an Wochenendtagen sowie an Feiertagen einmal um 13 Uhr.

Für die Millionen Migranten aus arabischsprachigen Regionen bringt die Tagesschau ihre 100 Sekunden langen Sendungen ohne Ton, aber dafür mit arabischen Schrifttafeln. Der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor hatte das neue Format bereits vor einigen Wochen angekündigt.

„Es ist jetzt schnelle Hilfe gefragt. Die meisten Flüchtlinge lassen sich am besten über das Internet, bzw. ihr Smartphone erreichen. Deshalb haben wir uns hauptsächlich auf Angebote im Netz konzentriert. Sehr hilfreich ist dabei die Kooperation mit der Deutschen Welle.“

Die Tagesschau auf Arabisch ist nur eines von vielen Angeboten „für Zuwanderer“, das die ARD mithilfe der GEZ-Gebühren gestartet hat. Doch dies wird Berliner AfD-Politikerin Beatrix von Storch vermutlich auch nicht dazu veranlassen, ihre GEZ-Gebühren zu zahlen. Das Berliner Finanzamt droht ihr deswegen mit Erzwingungshaft.