•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

Registriert seit
23 Juni 2007
Beiträge
461
Punkte
84
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
0% 0% 0%
#1
Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt


Brutale Filme und extrem aggressive Video- und Computerspiele beeinflussen Kinder nachhaltig

Erziehungswissenschaftler und Psychologen haben in einer neuen Studie herausgefunden, dass der Missbrauch von gewaltverherrlichenden Medien in Kinderjahren zu einer erhöhten Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen zwischen 12 und 14 Jahren führen kann.

Die größte Gefahr geht nach den Erkenntnissen des Teams um Professor Günter Huber von der Universität Tübingen von Computergewaltspielen aus. An der Untersuchung beteiligt waren 1400 Hauptschüler aus Bayern. 653 nahmen an einer zweijährigen Längsschnittstudie teil.

Die Studie umfasste zwei Fragebögen. Auf dem ersten gaben die Schüler an, wie oft sie als Kind mit Gewalt in Medien konfrontiert wurden. Außerdem wurde der momentane Konsum an gewalthaltigen Medien eingeschätzt. Diese Befragung wurde zwei Jahre später wiederholt.

Zusätzlich werteten die Forscher einen zweiten Fragebogen aus, der Aufschluss darüber gab, wie Jugendliche in bestimmten Konfliktsituationen über den Gebrauch von Gewalt entscheiden würden.

Die Ergebnisse der Untersuchung ließen einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Horror- und Gewaltfilmen in frühen Jahren und in der Pubertät erkennen. Die Bereitschaft zur tatsächlichen Gewalt stieg über die Jahre mit zunehmendem Gebrauch von medialer Gewalt. Besonders bedenklich ist nach der Studie hier die Nutzung von Computergewaltspielen.

Pädagogische Maßnahmen genügen nach Meinung der Wissenschaftler nicht, um den Konsum gewalthaltiger Medienprodukte zu verringern. Deshalb sei auf politischer Ebene ein Verbot von extrem brutalen Video- und Computerspielen einzufordern.

Quelle: idw / GesundheitPro
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,795
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
88% 13% 0%
#2
AW: Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

Das ist doch absoluter blödsinn... klar werden einzelne Kinder dadurch aggressiv aber wir sollten das nicht veralgemeinern!
 
Registriert seit
23 Juni 2007
Beiträge
461
Punkte
84
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
0% 0% 0%
#3
AW: Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

..naja, wenn man mal die Nachrichten verfolgt, wird man feststellen können das die Straftäter immer jünger werden, schon 6 jährige....
ohne Grund ist die Warnung nicht und leider ist es so das viel zuviele junge Kinder schon PC Spiele spielen die definitiv nicht für ihr ALter gedacht sind...

andersum werden immer mehr Spiele entwickelt die schon 1-2Jährige spielen und auch Konsolen...und ohne Nachfrage gäbe es das wohl nicht...also scheint es wohl zu stimmen das die Kinder zu früh und auch zuviel sich damit beschäftigen...

DIese Gewaltspiele haben nicht nur einfluss auf Kinder/Jugendliche sondern auch auf Erwachsene, da gibts genug.....

Jedenfalss sind es keine Einzelfälle mehr...
 
Registriert seit
20 Juni 2007
Beiträge
105
Punkte
76
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
0% 0% 0%
#4
AW: Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

eben ich habe auch schon viele "ballerspiele" im meim leben gespielt....und? bin ich soo böse???:smiley:
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,795
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
88% 13% 0%
#5
AW: Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

eben ich habe auch schon viele "ballerspiele" im meim leben gespielt....und? bin ich soo böse???:smiley:
Bist du dir da sicher :gruebel: :zwink:

@Angel

Natürlich gibt es fälle die das einfach nach machen oder deswegen aggressiv werden, doch verallgemeinern kann man das nicht!

Irgendwie scheint das bei der Jugend immer gut anzukommen wenn man drauf haut ...
 
Registriert seit
23 Juni 2007
Beiträge
461
Punkte
84
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
0% 0% 0%
#6
Registriert seit
23 Juni 2007
Beiträge
461
Punkte
84
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
0% 0% 0%
#7
AW: Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

@Angel

Natürlich gibt es fälle die das einfach nach machen oder deswegen aggressiv werden, doch verallgemeinern kann man das nicht!

Irgendwie scheint das bei der Jugend immer gut anzukommen wenn man drauf haut ...

ich tue es nicht verallgemeinen!

Aber ich sage , das es keine einzel Fälle mehr sind...man sollte die Augen nicht einfach zu machen und es verhamlosen! Wenn man mal genau hinschaut wird man feststellen das die Kids zu viel an der Technik hängen und das schon sehr junge, anstatt das sie zb draussen sind. Sicherlich wird nicht jedes Kind/Erwachsener gleich böse , wenn er solche Spiele spielt. Darum geht es ja auch garnicht. Sondern um die die ihre Hauptfreizeit damit verbringen und dabei alles andere vergessen oder unwichtig wird.

Habe durch meine Tochter einen Einblick bekommen und sehr viele Kinder erlebt die ohne garnicht mehr können bzw das wichtiger für sie war als zb treffen mit freunden oder draussen spielen etc...
Bei einigen artete es regelrecht in Sucht aus. Nur sehn und hören will das kaum einer...

Wer so ein Kind erlebt und gesehn hat, kann nachvollziehn worauf ich hinaus will und da besteht sehr wohl eine Gefahr, wenn nicht auf einen gerechten Umgang mit dem Computer etc geachtet wird.

Lieben Gruss
Angel
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,795
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
88% 13% 0%
#8
AW: Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

Das stimmt die heutigen Kids sind viel zu früh am Computer, Fernseher usw
ich kenn allerdings auch Eltern die das nicht erlauben!
 
Registriert seit
23 Juni 2007
Beiträge
461
Punkte
84
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
0% 0% 0%
#9
AW: Erwiesen: Brutale Computerspiele fördern Jugendgewalt

Das stimmt die heutigen Kids sind viel zu früh am Computer, Fernseher usw
ich kenn allerdings auch Eltern die das nicht erlauben!
Und das ist auch gut so, gerade deswegen ist ja sichtbar das eine Gefahr besteht, wenn zuviel konsumiert wird. Diese Eltern kennen den Unterschied und wissen das es den Kindern nicht gut tut. Und das es anderes gibt was viel wichtiger ist. Sie bringen ihrem Nachwuchs auch den richtigen Umgang mit den Medien bei. Es heisst ja nicht das sie garnicht dürfen, aber eben in Massen und es darf nicht an erster Stelle stehn. Eben ausgewogen.

Nur ist das heute sehr schwierig geworden , da immer weniger Zeit für Familie da ist zb dadurch das beide arbeiten gehn müssen, da ist es schwierig mit der kontrolle und auch ein Gleichgewicht zu schaffen. Ein Beispiel für viele.

Und was man ganz klar nicht übersehn darf, sind die Kinder. SIe sind heute aggresiver,mehr ich bezogen etc. Viele lassen sich in jungen Jahren schon nichts mehr sagen, Regel und Grenzen unwichtig... da gibt es genügend Eltern die davon ein Lied singen können, trotz das sie sich drum kümmern und kosiqent sind.

Aber auch das will man nicht hören, sind ja "Kinder"....

Geh mal in Eltern-Foren rein und les da mal nach was da schon bei Kleinkindern abgeht bezüglich Verhalten. Da liest man ständig nur ört nicht,aggresiv,schlägt ohne grund etc. und das ganz egal welche Seite du aufmachst. Alles nur Einzelfälle???

Nein da ist ganz klar eine Entwicklung im Gange die definitiv ungesund und nicht richtig ist und mit ein Auslöser ist der hohe Konsum von Medien schon im Kleinkind Alter.

Ich weiss das ich mit dieser Meinung mir nicht gerade Freunde mache aber es bringt auch nix, die Augen vor der Wahrheit zu verschliessen und es zu verharmlosen. Die Ergebnisse sind definitiv sichtbar in allen Altersklassen!!!

Mal ein anders Beispiel. Früher ist man weggegangen, um neue Menschen kennen zu lernen. Heute geht man ins Internet, selbst Beziehungen sucht man im Internet.... Ein Haufenseiten gibt es und es werden immer mehr...
Mal drüber nachgedacht, was solch eine Entwicklung bewirken kann???

Man macht es oft, weil es fehlt an Zeit,Geld etc.. also sucht man diese Möglichkeit um teilhaben zu können. Nur wohin führt es? Das Grundproblem ist unteranderem unsere heutige wirtschaft,Jobs usw gesund ist das nicht uind es wird sich auch nicht gesund weiter entwickeln.

Die Folgen die sich daraus entwickeln sind nicht gut, für keinen. Wir sind Menschen und brauchen menschliche Kontakte.Nicht nur virtuell, da bleibt vieles hängen bzw geht verloren. Kaum einer macht sich darüber wirklich Gedanken, wundert sich aber das nix irgendwie richtig funktioniert.

Medien und Technik ist gut , aber nur solange sie als Gebrauchsgegenstand genutzt wird und nicht an erster Stelle im Leben steht! Die Generationen die heute aufwachsen werden in eine reine Medien und Kosumwelt rein geboren, von anfang an überflutet von diesen.
Man kann ihnen noch nicht mal einen Vorwurf machen, den sie kennen es nicht anders....

Aber die die Zeiten noch kennen wo es ausgewogen war, wissen wie sehr sich alles verändert hat und das es nicht gut ist, wie es sich entwickelt.

Alle reden von Stress und man braucht mehr ruhe. Nur wo ist es noch ruhig??? Überall und ständig wird man beriesselt, alles dreht sich um Medien. Wer greift zb noch nach einem Buch? Wer gönnt sich einen ruhigen Abend mit Kerzenlicht und Gesprächen, anstatt mit Fernseher,PC...

Stellt auch mal vor es wäre kein Strom da, oder macht einfach mal einen Test. Stellt alles für ein paar Tage ab, was macht ihr dann? WIe geht es euch dabei? Könnt ihr mit dieser Zeit wirklich was anfangen und es geniessen?

Ich weiss:smiley: na klar werdet ihr jetzt sagen, aber....

Liebe Grüsse
Angel
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,795
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
88% 13% 0%
#10
Auch wenn das Thema schon Älter ist, bleibt es aktuell.

Durch die PS4 Spiele ich auch die ein oder anderen "Ballerspiele" allerdings muss ich sagen
das Fifa18 dann doch eher aggressiv macht als manches "Ballerspiel" wobei jeder dann selbst verantwortlich ist
für das was er tut oder eben nicht.
Klar Kinder reagieren aus der Emotion heraus dennoch denke ich nicht das allein Computer Spiele Aggressiv machen.

Bestes bsp sind die Kriegsverbrecher Obama, Trump, Bush, Eisenhower, Churchill, Blair, Cameron, Merkel, Schröder, Kohl, Brandt usw all die haben keine Computer Spiele gemacht aber alle Millionen von Menschen getötet..
 
Registriert seit
5 Oktober 2012
Beiträge
471
Punkte
146
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
100% 0% 0%
#11
Finde das es ziemlicher Unfug ist das auf die Spiele zu schieben, auch Kinder sind für Ihr Handeln
selbst verantwortlich. Wäre es so würden viel mehr Kinder austicken!
 
Registriert seit
31 Mai 2018
Beiträge
10
Punkte
9
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
100% 0% 0%
#12
Ich denke das ist nicht von der Hand zu weisen, dass der Konsum von Gewalt die Hemmschwelle senken kann. Allerdings ist das meines Erachtens nur ein Faktor von vielen und es kommt erheblich und vor allem auf anderes an, die generellen Umstände, die sozialen Beziehungen, die eigenen Erfahrungen, das soziale Umfeld. Es einfach auf Spiele und Filme zu schieben ist vollkommen hirnrissig, aber ich denke wenn schon ein fruchtbarer Boden besteht, dann können diese dahingehend wirken.
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,795
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
88% 13% 0%
#13
So ist es, es kommt nicht vom Gucken und spielen da steckt viel mehr dahinter. Klar kommt man dadurch vielleicht auf die Idee doch das ist sicher nicht der Auslöser!
 
Registriert seit
31 Mai 2018
Beiträge
10
Punkte
9
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
100% 0% 0%
#14
Ja, da wird ganz oft vergessen, wie komplex Menschen sind und was alles dazu führt, dass sie sich auf bestimmte Art und Weise verhalten. Traurig.

Ich nehme an, es werden mehr Leute gewalttätig, die selbst Gewalt erfahren haben, als Videospieler.
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,795
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
88% 13% 0%
#15
Ja da ist auch was wahres dran allerdings auch nicht alle.

Viele haben einfach nur das Schubladen denken. Was ich generell nicht gut finde!
 
Registriert seit
5 Mai 2013
Beiträge
255
Punkte
96
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
93% 7% 0%
#16
Ausschlaggebend sind die Personen die den Täter (was eigentlich das Opfer ist) dazu treiben würd ich eher sagen.
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,795
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
88% 13% 0%
#17
Sehe ich genauso, man kann nicht nur weil jemand was guckt oder spielt sagen das es genau deshalb ist.