•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Ex CIA-Agent am Totenbett: „Wir sprengten WTC 7 am 11. September 2001!“

Benutzer seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,888
Punkte
396
Warnungen
0 / 0
Reaktionen
82% 13% 5%
#1
Der 79 Jahre alte pensionierte CIA-Agent Malcolm Howard machte eine Reihe von überraschenden Aussagen, als er vor einigen Tagen aus einem Krankenhaus in New Jersey entlassen wurde. Ihm wurde gesagt, er habe nur noch wenige Wochen zu leben. Howard behauptet, an dem kontrollierten Abriss des World Trade Center 7 (WTC 7) beteiligt gewesen zu sein. Das WTC 7 war das dritte Gebäude, das am 11. September 2001 zerstört wurde. Malcolm Howard arbeitete 36 Jahre als Geheimdienstler für die CIA. Er behauptet, ranghohe Agenten hätten ihn für diese Aufgabe angeheuert, weil er ein Ingenieur war, der früher eine Karriere im Abrissgewerbe vorweisen konnte. Damals war Howard ein Experte für Sprengungen. Deshalb wurde die CIA auf ihn aufmerksam und warb ihn in den frühen 1980er-Jahren an.

1-3.jpg

Der 79-jährige Howard erklärte, er arbeitete vom Mai 1997 bis September 2001 in einer CIA-Operation mit, die den Namen „New Century“ (Neues Jahrhundert) trug. Er meint, zu dieser Zeit nahm die CIA noch immer „Befehle von oben“ entgegen. Malcolm Howard arbeitete in einer Zelle von 4 Agenten, die damit beauftragt waren, dafür zu sorgen, dass die Sprengung des WTC 7 ein Erfolg war.
Diese Operation war einzigartig für Howard, weil es die erste Sprengung war, die nicht als solche in den Medien präsentiert wurde. Er erklärte, er hatte damals keine Probleme damit, die Öffentlichkeit zu täuschen, weil er ein Patriot war und nicht die Motivation der CIA oder des Weißen Hauses in Frage stellte. Er dachte an einen höheren Zweck seiner Aufgabe und zum größeren Wohl aller Amerikaner. Er sagte, man wählte gute, loyale Leute wie ihn dafür aus. Es brach ihm jedoch mit den Jahren das Herz, als er immer wieder den öffentlich erklärten Schwachsinn in den Medien hörte.
Heute blickt er auf das Geschehen zurück und betrachtet es als etwas Falsches. Nichts Gutes ist daraus entstanden und es sei heute nicht das Amerika, das er sich damals vorgestellt hätte. Als man ihn fragte, wie genau das WTC 7 zum Einsturz gebracht wurde, sagte er: „Es war ein klassischer kontrollierter Abriss mit Sprengstoff. Wir benutzten dafür ein Gemisch aus superfeinem militärischen Nanothermit als Sprengstoff. Der schwierige Teil der Aufgabe war es, tausende Kilo an Sprengstoffen, Zündmechanismen und Zündschnur in das Gebäude zu schmuggeln, ohne zu viel Aufsehen zu erregen. Es war aber nicht so schwer, wie gedacht, weil fast jedes einzelne Büro im WTC 7 von der CIA, dem Secret Service oder dem Militär gemietet war. Das machte es einfacher.“
Schließlich war das WTC 7 an den strategisch wichtigen Plätzen mit Sprengstoff vollgestopft. Das war im September 2001, dem Monat, in dem sich der Kurs der Geschichte Amerikas ändern sollte. Am 11. September, als der Nord- und Südturm des World Trade Centers brannte, wurden die Sprengsätze im WTC 7 gezündet und es kam zur Explosion des Nanothermits, die das ganze Gebäude aushöhlte. Dabei wurde die innere Stahlstruktur zerstört und das Bürofeuer konnte sich im ganzen Gebäude ausbreiten. Das WTC 7 stürzte schließlich um 17:25 Uhr ein, sieben Stunden nach der Zerstörung der Zwillingstürme. Augenzeugen waren geschockt, weil das Gebäude mit der Geschwindigkeit des freien Falls kollabierte. Es gab keinen inneren Widerstand mehr, während es in sich zusammenstürzte. Howard und seine Kollegen hatten ihren Job erledigt.

„Das Gebäude stützte in rasender Geschwindigkeit ein. Alles verlief genau nach Plan. Alles verlief glatt. Jeder war vorher evakuiert worden und es gab keine Verletzten dabei. Wir waren in Feierlaune. Wir hatten Aufnahmen des Einsturzes und sahen sie uns immer wieder an. Wir hatten Whiskey und Zigarren dabei. Plötzlich passierte etwas sehr seltsames. Wir sahen uns die Aufnahmen an und machten uns Sorgen, dass das Gebäude ein wenig zu perfekt eingestürzt war. Wir sahen die Videos immer und immer wieder und wurden daraufhin paranoid. Es sah wie eine kontrollierte Sprengung aus. Wir dachten uns, die Leute würden das sofort in Frage stellen. Dann hörten wir auch noch von Leuten auf der Straße, die berichteten, dass sie am Nachmittag Explosionen gehört hatten. Dann wurde uns mitgeteilt, dass der Fernsehsender BBC seinen TV-Bericht darüber verpfuscht hatte, weil man ihn 20 Minuten zu früh ausstrahlte. Zu der Zeit stand das WTC 7 noch. Wir dachten damals, dass unser Spiel nun aus wäre.“


Der offizielle 9/11-Report von der amerikanischen Regierung sprach davon, dass das WTC 7 durch ein „unkontrolliertes Feuer“ eingestürzt sei, wobei das Feuer von herumfliegenden Trümmern des WTC 1 und 2 verursacht worden sein soll. Dadurch wäre das WTC 7 das erste große Gebäude der Welt, das jemals durch ein unkontrolliertes Feuer eingestürzt wäre. Es gab auch keinen anderen Wolkenkratzer aus Stahl, der jemals durch ein „Bürofeuer“ in sich zusammengestürzt wäre.

Quelle weiterlesen: zeitzumaufwachen.blogspot.de: EHEMALIGER CIA-AGENT GESTEHT AM TOTENBETT: „WIR SPRENGTEN WTC 7 AM 11. SEPTEMBER 2001!“