•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Information Gelbe und Rote Karten in Australien für Trainer eingeführt

Benutzer seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,835
Punkte
396
Warnungen
0 / 0
Reaktionen
87% 13% 0%
#1
Coaches müssen sich in Australien ab sofort an der Seitenlinie zusammenreißen, sonst droht ihnen Gelb oder Rot. Genau wie ihren Spielern.

Amateure, Frauen, Profis: Der australische Verband hat einen entsprechenden Modellversuch mit sofortiger Wirkung Liga-übergreifend eingeführt.

Diese Vergehen werden bestraft
Gelb: Meckern, Spielverzögerungen, Verlassen der Coaching-Zone

Rot: Werfen und Treten von Gegenständen (z.B. Wasserflaschen), Spucken, Beleidigungen, provokative Gesten, Betreten der gegnerischen Betreuungszone, versuchte Einflussnahme auf den Schiedsrichter

Und die Folgen für die Coaches?
Die Konsequenzen einer Karte sind für Trainer ähnlich wie für Spieler:
  • Gelbe Karten addieren sich. Nach 5 Verwarnungen wird der Coach für ein Spiel gesperrt. Er wird aus dem Stadion-Innenraum verbannt und muss auf der Tribüne zuschauen.
  • Gelb-Rote Karten führen neben dem unmittelbaren Verweis für ein Spiel Sperre.
  • Rote Karten gehen vor das Sportgericht. Die Strafe wird verhandelt und richtet sich nach der Schwere des Vergehens.
Das ist das Ziel des Modells
Das Ziel ist der Karten-Einführung ist klar: mehr Transparenz für die Zuschauer. Wie bei uns konnten Trainer bislang "nur" auf die Tribüne geschickt werden. Die Karten sollen Fans helfen, "die Probleme besser zu verstehen, mit denen die Offiziellen wöchentlich konfrontiert werden, und dazu beitragen, den Respekt ihnen gegenüber zu fördern", erklärt Liga-Boss Greg O'Rourke.

Das ideale Ergebnis sei allerdings "die Verbesserung des Verhaltens innerhalb des technischen Bereichs gegenüber Spieloffizieren und auch zwischen Mannschaftsbänken", so O'Rourke weiter.

Stellt sich die Frage: Ist ein ähnliches Karten-System auch für die Bundesliga möglich? Nicht undenkbar, sollte der Modellversuch erfolgreich verlaufen. Immerhin soll es auch die australische A-League gewesen sein, die in den 90ern als erste Profi-Liga überhaupt einen Linienrichter eingeführt hat.

Quelle: Australien führt Karten gegen Trainer ein | Fußball News | Sky Sport