•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Grund zur Sorge?

Benutzer seit
18 Juli 2018
Beiträge
17
Punkte
9
Warnungen
0 / 0
Reaktionen
100% 0% 0%
#1
Hallihallo,

meine Frau hat aus erster Ehe eine Tochter, die Sina, die voriges Jahr ihr Studium begonnen hat. Erste eigene Wohnung, WG, klar. Alles super schön. Nun kam sie am Wochenende mit der Ansage nach Haus: Ich halts nicht mehr mit Vera aus, ich ziehe aus in eine andere WG.
Wir sind die letzten, die ihr das verweigern wollen und sie hat sich auch gut um alles gekümmert. Allerdings bekommt sie so wie es aussieht, die Kaution nicht ausgezahlt, weil noch eine Abrechnung nächstes Jahr erwartet wird.
Das bedeutet, die Kaution käme laut Ansage des Vermieters erst nächsten Herbst.

Ich habe nun recherchiert und im Internet steht überall: Max. 12 Monate darf einbehalten werden.
Ich möchte nicht direkt rechtliche Schritte einleiten, da die Vermieterin auch sehr nett klingt. Allerdings habe ich meine Probleme mit der Situation. Besteht da Grund zur Sorge? Oder sollte ich einfach mal vertrauen?

ich hab Angst, dass Sina sich da auf Glatteis begibt und fällt. Dass sie im Nachhinein Nachteile bekäme, wenn sie tatsächlich ihre Kaution nicht überwiesen bekommt und vor Gericht keinen Anspruch mehr hat.
 
Benutzer seit
26 Juli 2018
Beiträge
29
Punkte
4
Warnungen
0 / 0
Reaktionen
100% 0% 0%
#2
Bleibt Vera denn in der WG und nur Sina zieht aus? Dann könnte man das ganze eventuell mit der Mitbewohnerin besprechen. Man könnte fragen, ob sie Sina ihren Teil der Mietkaution zahlt und dann, wenn sie später selbst auszieht, die komplette Mietkaution von der Vermietung erhält. Das aber nur als Idee.

Prinzipiell hast du dich da bereits richtig informiert. Für die Rückzahlung der Mietkaution gibt es keine klaren Gesetze, grundsätzlich entspricht das jedoch, je nach Situation, einem Zeitraum von wenigen Tagen bis maximal 12 Monaten. Letzteres gilt, wenn für die letzte Nebenkostenabrechnung eine Nachzahlung erwartet wird. (Quelle: Mietkaution Rückzahlung - alle Rechte, Pflichten und Fristen) Dass Sina länger als 12 Monate auf ihre Mietkaution warten muss, erscheint mir daher ebenfalls komisch.

Vielleicht bringt es etwas, noch einmal mit der Vermietung zu sprechen und die Fakten so zu sagen?

Ich drück die Daumen.