1.   ** Lieber Gast ** -- Du kannst Themen / Beiträge erstellen, diese werden nach Überprüfung freigeschaltet.

    Eine kleine Einsicht in unsere Funktionen:

    ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **
    Schreib was du grade machst oder wie es dir geht, zeige deinen Standort, Lade 5 Bilder hoch und vieles mehr!
    Versende Gegenstände oder Emotionen an andere Benutzer, wie , , oder und vielen mehr!
    Gründe eigene Gruppen und Verwaltet diese als Moderator.
    Bewerte Themen und Beiträge nicht nur mit sondern mit , , , , , , und vielen mehr!
    Teile deinen Standort im Beitrag!
    Kommentiere direkt einen Beitrag und lade Bilder im Kommentar hoch!
    Unterhalte Dich Privat mit mehreren Personen statt nur mit einer Person.
    Sei auf dem laufenden über das Aktivitäten System.
    Zeig uns deine Bilder in deinem Album oder bereicher die Galerie.
    Nimm an unserem Fussball Tippspiel teil und beweise uns dein wissen.
    Avatar und Benutzername werden Gästen nicht angezeigt!

Huch… wo kommt denn ISIS her?

View Users: View Users
  1.   Nur für Benutzer

    Infos nur für reg.Benutuzer!
    Der neue #Terror: #ISIS. Sie stürmen den #Irak und #Syrien. Sie begehen grausame Gräueltaten, richten Menschen hin und zeichnen alles auf Video auf, um die Welt in Schock und Ohnmacht zu versetzen. Eins ist doch klar, wir müssen sie loswerden, NATO-Etat erhöhen und sofort einen Krieg anfangen. Oder machen wir es gleich so wie mit Osama bin Laden, wir greifen den Irak und #Afghanistan an, töten hunderttausende Zivilisten, um einen saudi-arabischen Terroristen in Pakistan zu finden. Was steckt hinter ISIS? Wer sind die Typen? Wir versuchen der Antwort etwas näher zu kommen.

    is.jpg

    Die ganze Geschichte mit dem Islamischen Staat stinkt zum Himmel. Es ist wirklich schwer nur annähernd an die Wahrheit zum kommen. Man muss die Fakten ganz anders betrachten und die Berichterstattung mal für einen Augenblick ausblenden. Die Erfahrung zeigt, dass die Emotionalität, die in der Berichterstattung steckt, doch sehr verdächtig ist. Könnte es denn nicht sein, dass wir wieder nur das erfahren, was wir erfahren sollen?

    Finanzierung
    Berichten zu Folge ist der IS ziemlich vermögend. Angeblich wurden 400.000.000 Dollar und Tonnen von Gold in der regionale Zentralbank von #Mosul gestohlen[1] [2] [3], dafür konnte man sich dann im örtlichen Supermarkt moderne Waffen kaufen und selbstverständlich die neuen Pickups. So die offizielle Version. Wenn die Deutsche Presseagentur und Reuthers das sagen, wird’s schon stimmen. Allerdings sollte man dazu wissen, dass sich die Zentralbank in Bagdad[4] befindet und nicht in Mossul. Klar, würde der Kongress merken, wenn die US-Regierung eine Terroreinheit finanzieren würde, deshalb kann man das auch ausschließen. Aber nehmen wir mal an, der Kongress hat einen Verteidungsetat beschlossen, von dem sie dann nicht weiß wohin der geht. Vielleicht ist ja das Geld weggekommen und niemand weiß, wie das passieren konnte. Hoppla, da kam doch erst kürzlich die Meldung, dass die USA im Irak ein paar Milliarden Dollar verloren haben.[5] [6] Na sowas. Keiner will was unterstellen, aber es ist nicht unmöglich.
    Vielleicht hat ISIS aber auch gespart. Das Internet ist in der Region nicht so gut ausgebaut, daher kann man es nicht so schnell bei Amazon verpulvern. Und die ISIS-Kämpfer wurden ja schließlich im Kampf gegen Baschar al-Assad fleißig aus dem Westen unterstützt, weil dieser Lümmel nicht nach der Pfeife der westlichen Wirtschaft tanzt. Moment, der Grund war ja die schlechte Demokratie. So könnten doch humanitäre Hilfen für Syrien, immerhin 519 Millionen Dollar,[7] an die falsche Adresse geliefert worden sein. Oder an die Richtige? Denn schließlich war Assad der Gegner und die Freie Syrische Armee der Freund. Und wer war die Freie Syrische Armee (FSA)? Auf jeden Fall Verbündete aus denen 2013 ISIS wurde. FSA verschwand zur selben Zeit wie ISIS in der gegenwärtigen Form auftauchte. Al Qaida Irak + FSA = ISIS

    Noch skurriler sind die „Freunde des syrischen Volkes“[8], eine Gruppierung, die der Freien syrischen Armee nahe steht. Eine Gruppe bestehend aus den Mitgliedsstaaten: Ägypten, Frankreich, Deutschland, Italien, Jordanien, Katar, Saudi-Arabien, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich und die Vereinigten Staaten. Selbstverständlich sind die Türkei, Katar und Saudi-Arabien ebenfalls dabei, sie werden auch immer angegeben, damit Halbwahrheiten den Informationsdrang stillen, denn bei genauem Hinsehen sieht man definitiv eine ausländische Unterstützung.
    Über die Freie syrische Armee sollte man unbedingt wissen, dass sie dieselben barbarischen Taktiken[9] [10] verwenden wie ISIS und sie geben vor sunnitisch[11] zu sein.

    Ein toller Beitrag zum Thema ISIS gab es von Dr. Daniele Ganser. Dr. Ganser sagt, dass der Westen ISIS braucht.[12]Ohne ISIS gäbe es keinen Grund im Irak und in Syrien zu sein. Aus demselben Grund brauchte man ja auch Al Qaida. An der Stelle muss man sich einfach mal fragen, warum die beste Streitmacht der Welt die paar Hansel wie ISIS oder Al Qaida nicht bekämpfen kann.

    Ausbildung der Kämpfer
    Nehmen wir mal an, dass ausländische „Investoren“ nichts mit ISIS zu tun haben, warum kämpfen sie dann mit professioneller Guerilla-Taktik und erstaunlichen PR-Kampagnen? Vielleicht haben die Kämpfer nach dem Abitur noch eine Studium in Marketing absolviert. Es wäre nicht verwunderlich, denn den Meldungen zufolge müssen sie auch Atom-Physiker haben. Auf jeden Fall riecht das nach professioneller PR – es erinnert ein wenig an Hill+Knowlton, die im Übrigen auch Büros in Deutschland haben.[13] Vielleicht sollte man sich dazu mal dieses Video anschauen und einen kleinen Blick auf die Zelte werfen. Dort ist ein kleiner Hinweis versteckt, wer eventuell für die Ausbildung der Kämpfer verantwortlich ist, den man jetzt werten kann wie man will:

    Video Gelöscht

    Okay, lassen wir einfach mal so stehen, woher diese Zelte kamen. Ebenfalls will niemand in Frage stellen wieso ISIS-Häftlinge dieselbe Kleidung tragen wie Guantanamo-Häftlinge. Zugegeben, es klingt verrückt, dass jemand von Außen die ISIS-Kämpfer ausbildet.[14] Vielleicht genauso verrückt wie weitere 15.000 „gemäßigte“ Rebellen im Kampf gegen ISIS auszubilden.[15] Wie diese neue Terroreinheit dann heißen soll, ist noch nicht klar, aber die CIA ist ja kreativ in solchen Dingen.

    Hinrichtungen und PR-Kampagnen
    Ganz neu und sehr angepasst an die heutige Zeit werden jede Menge Marketing-Kampagnen gestreut. Super professionell. Böse Stimmen würden doch glatt behaupten, dass ein wenig an die Brutkastenlüge erinnert.[16] Es gab einige Hinrichtungen, aber keine wirklichen Forderungen. Hier ist der Kernpunkt. Was sollen diese Kampagnen erreichen? Aufmerksamkeit! Aber für wen? Überlegen wir doch einfach mal aus Sicht des ISIS-Kämpfers. Wenn wir ISIS-Kämpfer wären, Menschen hinrichten und anschließend im Internet sowie bei anderen Medien streuen, sollte uns doch klar sein: Sie werden uns mit allen Mitteln bekämpfen. Es wäre vergleichbar allein in einen Rockerschuppen zu gehen und zu fragen „Wer will zuerst auf die Fresse?“ – man kann nur verlieren. Warum sollte ISIS das tun? Abu Bakr al-Baghdadi ist nicht dumm, er hat immerhin einen Doktortitel ohne hc. Oder anders, wer will, dass ISIS das tut? Schaut man durch die Medien wird ganz klar, wer ISIS bekämpfen will, wer von der Propaganda profitiert, wer seine Daseinsberechtigung im Irak und in Syrien bekommt – cui bono.[17] [18] [19] Diese Kampagnen gehen nicht an die westlichen Regierungen. Sie gehen an die westliche Bevölkerung. Die Kampagnen soll Emotionen wecken und die Bevölkerung davon überzeugen, dass es eine gute Idee wäre Bomben auf den Irak und Syrien zu werfen, auch wenn dabei viel mehr Menschen sterben. Diese These soll an dieser Stelle nicht weitergeführt werden, weil es nicht beweisbar ist – noch! Aber sollte in die Überlegungen in jedem Fall einbezogen werden.

    Ursachen für die ISIS
    Einseitig betrachtet, aber doch wesentlich plausibler, ist die Aussage von Baschar al-Assad, bei der er weiter in der Geschichte ausholt.[20] Zum einen betrifft das die ideologische und religiöse Teilung des Iraks. Saddam Hussein, ehemaliger Diktator im Irak, hielt diese unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zusammen. Sie lebten nebeneinander und nicht gegeneinander. Durch den Krieg im Irak begann die Teilung der Bevölkerung. Die einen sahen die Amerikaner als Freunde, die anderen als Feinde. Ähnlich wie in der Ukraine, muss man bei jeder Einmischung kalkulieren, dass unterschiedliche Interessen berücksichtigt werden müssen und amerikanische Wirtschaftsinteressen zweitrangig sind. Sehr war das bei der Wahl Janukowitsch gegen Timoschenko, die Krieg in der Ukraine war vorhersehbar.[21] Hier muss man nicht lange überlegen, ob das berücksichtigt wurde.
    Der nächste Fehler war der versuchte Sturz von Baschar al-Assad, hierbei war mal wieder jedes Mittel recht. Selbst eine Zusammenarbeit mit dem alten Freund-Feind Al Quaida – von der CIA ausgebildete Mudschaheddin – war eine annehmbare Option.[22] Und an der Stelle muss man sich einfach nicht mehr wundern. Mal wieder wurden Terroristen in Guerillataktik ausgebildet, mit Waffen und Geld ausgerüstet, und plötzlich wundern sich alle wo diese Terrororganisation herkommt. Genau genommen hat ISIS seinen Ursprung im Irak und existiert bereits seit 2003[23] – also ganze 11 Jahre – zur selben Zeit begann der Irakkrieg.[24]

    Bekämpfung des Islamischen Staates
    Zunächst einmal sollte man vielleicht behaupten, dass ein Islamischer Staat nicht weniger Existenzrecht haben sollte wie ein Jüdischer Staat. Das ist die andere Seite derselben Medaille. Vielleicht geht es nur darum, dass man in der Welt das Bedürfnis schafft keinen Islamischen Staat zu akzeptieren. Geht es wirklich um die Bekämpfung? Man muss dazu wissen, dass Irak einen Sicherheitsapparat von ca. 600.000 Soldaten, Polizisten, Bundespolizisten usw. hat, allein die Armee zählt schon eine knappe Viertel Million.[25] Und diese Armee, kann ohne den Westen nichts gegen ISIS ausrichten? Auch hier sollte man sich gleich noch einmal Dr. Daniele Ganser anhören. Wir brauchen eine Daseinsberechtigung im Irak. Oder noch besser: in Syrien – ganz ohne UN-Mandat. Und siehe da, hier ist der Grund: Al-Qaida, Al-Nusra, FSA, ISIS, IS. Bezahlte Söldner, die einen Grund geben dort zu sein, wo das Öl ist. Denn unsere Erfahrung zeigt, dass größere Rohstoff-Ansammlungen ein Zeichen für schlechte Demokratie ist.
    Eine Bombardierung von ISIS ist der absolut falscher Weg. ISIS hat viele Unterstützer in der sunnitischen Bevölkerung und der entstandene Hass rührt von der amerikanischen Invasion sowie der nachfolgenden Besatzung her. Daher betrachtet sie auch die USA als Feind. Eine Bombardierung unterstützt diesen Hass. Die Bilder, die wir aus Gaza kennen, erreichen uns nur nicht, aber sie sind da. Es werden Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser usw. getroffen und neue Terroristen gesäht. Es ist verständlich, dass einem Familienvater, der seine Frau und 4 Kinder verloren hat, alles egal ist. Es ist beinahe so als will man ein Pflänzchen besiegen, das man immer gegossen hat, indem man es gießt. Das kann nicht funktionieren.

    Umgang mit ISIS
    Einfache Lösungen für ISIS sind definitiv nicht vorhanden. Die Gegend ist völlig durcheinander gebracht worden und noch mehr Waffen werden das Problem mit Sicherheit nicht lösen. Es ist fast so als wäre es Absicht – macht man ja schon seit Jahren so, mit hunderttausenden Toten und einer völlig zerstörten Regionen. Jeder, der schon mal versucht hat eine Gruppe zusammenzuhalten weiß, dass schon kleine Störungen zu einer Teilung führen kann. Und die westliche Politik weiß das, daher die Frage: Warum stört ihr?
    Sinnvoll wäre erstmal regionsstabilisiernde Maßnahmen zu ergreifen. Auch wenn offiziell dort niemand ist oder jemand einen Krieg erklärt hat, der Westen ist dort und greift ein! Der Westen bedient sich der Rohstoffe mit zweifelhafter Berechtigung. Die Brandstifter müssen klar genannt und bestraft werden. Es kann nicht sein, dass solche Personen bereits in anderen Konflikten als Brandstifter enttarnt wurden, und immer noch frei herumlaufen.[26]

    Hier steht man nahezu vor einer unlösbaren Aufgabe, denn die Problem haben sehr früh begonnen und man hat viel zu lange gewartet und zugeschaut. Was aber noch nicht erklärt, warum man dieselben Fehler heute immer noch macht. Schon frühere Friedensbewegungen haben vor den heutigen Entwicklungen gewarnt. Die Ausmaße sind heute sichtbar und katastrophaler als jemals vermutet. Für die Zukunft sind Entscheidungen für die Menschen wichtig, nicht für die Wirtschaft. Wenn wir diesen Kurs beibehalten, steuern wir geradewegs in den Abgrund.

    Fakten, teils merkwürdig, zu ISIS

    • ISIS ist eine sunnitische Terrororganisation.
    • ISIS duldet weder Kurden noch Schiiten an ihrer Seite.
    • ISIS wurde von einem Jordanier (Abu Mussab al-Sarkawi) gegründet.
    • ISIS hieß mal „Al Qaida im Irak“ und wurde seitdem mehrfach umbenannt.
    • ISIS soll Uran gestohlen haben.
    • ISIS soll versuchen Atomwaffen zu bekommen.
    • ISIS Anführer ist Abu Bakr al-Baghdadi.
    OCCUPEACE, Matthias Gast

    Quellenangaben:
    [1] Manager-Magazine: Extremisten im Irak rauben Zentralbank aus
    [2] Handelsblatt: Millionen-Beute in der Zentralbank
    [3] Deutsche Welle: Wer finanziert ISIS?
    [4] Central Bank of Iraq, Contact
    [5] US-Luftpost ins Nirgendwo: Das Rätsel der verlorenen Irak-Milliarden
    [6] Handelsblatt: Die Geistersoldaten
    [7] Die Zeit: Helft den Syrern zu überleben
    [8] Wikipedia, Freunde Syriens
    [9] Stern, Rebellen töten mindestens 190 Menschen
    [10] Youtube, AntikriegTV, Massaker an Kurden durch FSA-Rebellen
    [11] Wikipedia, Freie syrische Armee
    [12] Youtube: Ausschnittsvergrößerung: KenFM im Gespräch mit Dr. Daniele Ganser
    [13] Homepage von Hill+Knowlton Strategies
    [14] Der Tagesspiegel: Ankara erlaubt Rebellen-Camp auf türkischem Boden
    [15] Die Zeit: USA wollen bis zu 15.000 Rebellen gegen ISIS einsetzen
    [16] Wikipedia.org – Brutkastenlüge
    [17] BILD: Hier schmiedet John Kerry eine riesige Anti-ISIS-Allianz
    [18] Cem Özdemir: ISIS muss gestoppt werden.
    [19] Wirtschaftswoche: Wer ISIS besiegen will, kommt um Bodentruppen nicht herum
    [20] Neue Rheinische Zeitung: Die USA als Kriegsauslöser
    [21] Wikipedia, Ergebnisse der Stichwahl nach Wahlkreisen (Abb.)
    [22] Süddeutsche Zeitung, Syrische Rebellen erklären Loyalität zu Al-Qaida-Anführer
    [23] Wikipedia, Islamischer Staat (Organisation)
    [24] Wikipedia.org – Irakkrieg (2003)
    [25] Wikipedia.org – Irakische Streitkräfte
    [26] Wikipedia.org – Putsch gegen Chávez (2002)

    Quelle: Huch… wo kommt denn ISIS her? | OCCUPEACE
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...