•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



KenFM nachdenKEN über: Die neuen alten Flüchtlingsströme

Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,719
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
75% 25% 0%
#1
Wir, der Westen, sind ein bigotter Haufen selbstgefälliger Ich-linge. Menschenrechte sind für uns nur eine leere Worthülse. Aufrichtigkeit kennen wir gar nicht.

Unsere "Werte" sind verhandelbar. Alle. Das C steht bei uns nur zum Schein für christlich. Es steht für CA$H. Abgesehen davon ist uns nichts wirklich heilig.

Unser ganzes Handeln ist erbärmlich, beschämend und von unendlicher Respektlosigkeit gegenüber dem Leben selbst gekennzeichnet. Wir exportieren den Terror in alle Welt und spielen uns vor uns selbst als Samariter auf.

Was wir mit Menschen in Not abziehen, deren Elend maßgeblich von uns mit eingerührt worden ist, beweist unsere moralische Verkommenheit. Man kann sich als Teil dieses Systems, also einer Gesellschaft die über Leichen geht, nur in Grund und Boden schämen.

Wir haben nichts aus unserer eigenen Geschichte gelernt. Gar nichts. Im Gegenteil. Globales Elend ist unser Geschäft. Als Besitzer der Bronzemedaille im Waffenexport sind wir Teil einer "Ordnung", die jeden, der nicht spurt, über die Klinge springen lässt.

Unsere größte Schuld besteht in der Feigheit des Einzelnen, sich dem Terror einer elitären Machtelite nicht entgegen zu stellen. Wenn wir den selbstgezimmerten Käfig der Unfreiheit verlassen wollen, ist alles, was wir tun müssen aufhören, die Schuld über unsere eigene Passivität auf Dritte zu schieben.

Wir sind die 99%.

Die Meisten von uns verhalten sich aber wie die 1% an der Spitze. Ignorant. Diese Ignoranz zu überwinden heißt Verantwortung für das zu übernehmen, was man spirituelle Globalisierung nennen könnte.

Sieh' genau hin und erkenne, dass das größte Hindernis auf dem Weg zu weltweitem Frieden vor allem eines ist: Deine Bereitschaft, dich zum Mittäter machen zu lassen.

Falscher Gehorsam gegenüber der Obrigkeit ist das Fundament für das Elend des Planeten. Niemand kann heute noch behaupten, nicht zu wissen, wie brutal dieses System ist. Damit leben zu können ist ein Zeichen für den Grad der menschlichen Abstumpfung, unter der wir auch dann leiden, wenn wir im Luxus schwimmen.

Hör auf, wegzusehen. Hör auf, den Mund zu halten. Hör auf dein Herz!
 
Registriert seit
24 Juni 2014
Beiträge
279
Punkte
146
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
100% 0% 0%
#2
Ken hat vollkommen Recht!
Wir müssen den Waffen Export stoppen !
Nur wie? Die USA wird das verhindern ganz sicher,
wir müssen uns vom Ami befreien!!
 
Registriert seit
19 März 2015
Beiträge
72
Punkte
46
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#3
Das verallgemeinerte Wort "Wir" kann ich nicht mehr lesen, hören und sehen!!!

1. Wer besetzt uns?
2. Wer ist die BRiD und EU?
3. Wie viel Einfluss haben wir auf Politik und deren Machenschaften?
4. Wer besitzt die Medien und liegt in der Verantwortung uns über das Weltgeschehen zu informieren?
5. Wer haust in anderen Länder/Kontinenten wie die Barbaren und nehmen diese wirklich aus?

Und NEIN Herr Jebsen "Wir" "Müssen" gar nichts!!! Wer hat uns geholfen oder hilft uns heute noch in unserem Land? Alles geht den Bach runter und die, die jahrelang in unser System eingezahlt bzw erwirtschaftet hat, landet hier auf der Straße und wird Obdachlos!!! Nicht wir, denn wir haben unsern Beitrag schon mehr als abgeleistet. Flüchtlinge der heutigen Zeit haben eine Heimat, sie sollten in ihrem Land für ihre sozialen und gesellschaftlichen Leben kämpfen. Warum immer Deutschland oder Europa???

Mit Verlaub, der Plan steh schon lange fest .................. und ich bin kein Rassist, denn wenn fairer Handel unter den Völkern stattfinden würde, müsste keiner fliehen aus seiner Heimat! Und wer hat das alles in der Hand bzw wer drängt der Welt sein Finanzsystem, Religionen, Wirtschaft auf?

Nur um sein eigenes Ziel zu erreichen, richtet man überall auf der Erde Kriege und Unheil an. Ständig die Menschen dann an Toleranz, Mitgefühl und an das Miteinander zu erinnern, die schon längst geblickt haben was hier abgeht ist von Infamie nicht mehr zu übertreffen.



Und noch etwas, Herr Jebsen sollte nicht in Gutmenschenmanier den Menschen ins Gewissen reden. Denn Teilwahrheiten sind auch Lügen.

Grüße Sissi
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,719
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
75% 25% 0%
#4
Ken hat Recht mit dem was er sagt, nur das WIR ist falsch, den WIR müssten alle Politiker heißen und nicht die Völker!

Sissi @Sissi gebe Dir recht wir haben genug getan, irgendwann ist schluss und das muss jetzt sein!
Nur wie können wir das Stoppen ohne das man uns umbringt?!
 
Registriert seit
19 März 2015
Beiträge
72
Punkte
46
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#5
Hallo Sandthijs

Ich weiß keine Antwort auf deine Frage und hoffe, wie wir alle, dass es auch friedlich ablaufen kann/sollte.
Mit einigen, mit denen ich diskutierte, sind die meisten der Ansicht, dass es ohne
einen weiteren Krieg nicht ablaufen wird.Auf der einen Seite verständlich, den
wer gibt den schon gern die Macht über ein bzw mehrere Völker gern freiwillig
her.
Und das Spiel sehen wir ja auch schon wieder in den öffentlichen Medien, welche
zum Jahrestag das Ende des Krieges nur mit Teilwahrheiten und erhebliche
manipulierte Berichte schreiben oder zeigen (TV), zu Gunsten der Amerikaner
bzw Alliierten und die Dauerschuld des Volkes weiterhin aufrecht zu erhalten.
Das Wort "Wir" ist all umgeben in allen Bereichen unseres Lebens und die Manipulation dadurch auch sehr groß.
Das soll nicht heißen, das wir jetzt alle zu Egoisten werden, denn in unserem Volk sind wir es die unsere Gesellschaft bildet und wir zusammen halten müssen, um zu Überleben.
Du kennst ja noch unsere "Diskussionen" im alten Forum, wie auch der Glaube der Weltkirchen uns in unseren Meinungen auseinander gebracht hat, obwohl wir im völkischen Gedanken einer Meinung waren. Und nichts anderes versuchen unsere Gegner mit Teilwahrheiten und Toleranz, Mitgefühl, auch indoktrinierten Egoismus zu Gunsten derer und gegen uns Deutsche.

Da gibt es noch viel zu schreiben, :pinn-zwink: aber bitte nicht auf Leute reinfallen, die Teilwahrheiten verbreiten und von der Gegenseite finanziert werden.
Stell dir selbst Fragen, recherchiere und höre auf dein Herz. :pinn-ja:

Grüße Sissi
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,719
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
75% 25% 0%
#6
Denke auch das wir ohne einen Krieg innerhalb Deutschlands uns nicht befreien können von den Amis.
Sie werden uns nicht einfach so hergeben und Ramstein zb aufgeben.
Die Frage ist nur wie weit geht die USA? Wir haben keine Wehrmacht, keine Soldaten, keine Waffen!
Ein Krieg gegen die USA würden wir niemals gewinnen!

Wäre für eine Friedliche Lösung in der die USA einfach abzieht und uns endlich alleine lässt!