•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Nationalhymnen - Kriegerisch?? Echte Deutsche noch friedlich!!

Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,760
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
85% 15% 0%
#1

Das Deutschlandlied in seiner kompletten Form ist nicht verboten,
wie es das Amtsgericht Lüneburg in einem Beschluß aus dem Jahre 2003 bestätigt hat (Auszüge).
Heute wird bei öffentlichen Anlässen allerdings nur die dritte Strophe gesungen.

Deutschland

Deutschland, Deutschland über alles,
über alles in der Welt,
wenn es stets zu Schutz und Trutze
brüderlich zusammenhält.
Von der Maas bis an die Memel,
von der Etsch bis an den Belt,
|: Deutschland, Deutschland über alles,
über alles in der Welt! :|

Deutsche Frauen, deutsche Treue,
deutscher Wein und deutscher Sang
sollen in der Welt behalten
ihren alten schönen Klang,
uns zu edler Tat begeistern
unser ganzes Leben lang. -
|: Deutsche Frauen, deutsche Treue,
deutscher Wein und deutscher Sang! :|

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach laßt uns alle streben
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand;
|: blüh' im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland. :|


Frankreich


Allons enfants de la Patrie
Le jour de gloire est arrivé.
Contre nous de la tyrannie
L'étendard sanglant est levé (bis)
Entendez-vous dans nos campagnes
Mugir ces féroces soldats ?
Ils viennent jusque dans nos bras,
Egorger vos fils, vos compagnes.

Refrain:
Aux armes citoyens!
Formez vos bataillons!
Marchons, marchons,
qu'un sang impur abreuve nos sillons.

Que veut cette horde d'esclaves
De traîtres, de rois conjurés ?
Pour qui ces ignobles entraves
Ces fers dès longtemps préparés ? (bis)
Français, pour nous, ah! quel outrage
Quels transports il doit exciter ?
C'est nous qu'on ose méditer
De rendre à l'antique esclavage !

Refrain

Quoi ces cohortes étrangères !
Feraient la loi dans nos foyers !
Quoi ! ces phalanges mercenaires
Terrasseraient nos fils guerriers ! (bis)
Grand Dieu! par des mains enchaînées
Nos fronts sous le joug se ploieraient
De vils despotes deviendraient
Les maîtres des destinées.

Refrain

Tremblez, tyrans et vous perfides
L'opprobre de tous les partis
Tremblez! vos projets parricides
Vont enfin recevoir leurs prix ! (bis)
Tout est soldat pour vous combattre
S'ils tombent, nos jeunes héros
La France en produit de nouveaux,
Contre vous tout prêts à se battre

Refrain

Français, en guerriers magnanimes
Portez ou retenez vos coups !
Épargnez ces tristes victimes
A regret s'armant contre nous (bis)
Mais ces despotes sanguinaires,
Mais ces complices de Bouillé
Tous ces tigres qui, sans pitié
Déchirent le sein de leur mère !

Refrain

("Couplet des enfants")
Nous entrerons dans la carrière
Quand nos aînés n'y seront plus,
Nous y trouverons leur poussière
Et la trace de leurs vertus (bis)
Bien moins jaloux de leur survivre
Que de partager leur cercueil,
Nous aurons le sublime orgueil
De les venger ou de les suivre !

Refrain

Amour sacré de la Patrie
Conduis, soutiens nos bras vengeurs
Liberté, Liberté chérie
Combats avec tes défenseurs ! (bis)
Sous nos drapeaux, que la victoire
Accoure à tes mâles accents
Que tes ennemis expirants
Voient ton triomphe et notre gloire !

Refrain

Deutsche Übersetzung

Auf, Kinder des Vaterlands!
Der Tag des Ruhms ist da.
Gegen uns wurde der Tyrannei
Blutiges Banner erhoben. (2 x)
Hört Ihr auf den Feldern
Das Brüllen der grausamen Krieger?
Sie kommen bis in eure Arme,
Eure Söhne, eure Frauen zu erwürgen!

Refrain:
An die Waffen, Bürger!
Schließt die Reihen,
Vorwärts, marschieren wir!
Damit ein unreines Blut
unsere Äcker tränkt!

Was will diese Horde von Sklaven,
Von Verrätern, von verschwörerischen Königen?
Für wen diese gemeinen Fesseln,
Diese seit langem vorbereiteten Eisen? (2 x)
Franzosen, für uns, ach! welche Schmach,
Welchen Zorn muß dies hervorrufen!
Man wagt es, daran zu denken,
Uns in die alte Knechtschaft zu führen!

Refrain

Was! Ausländisches Gesindel
Würde über unsere Heime gebieten!
Was! Diese Söldnerscharen würden
Unsere stolzen Krieger niedermachen! (2 x)
Großer Gott! Mit Ketten an den Händen
Würden sich unsere Häupter dem Joch beugen.
Niederträchtige Despoten würden
Über unser Schicksal bestimmen!

Refrain
Zittert, Tyrannen und Ihr Niederträchtigen
Schande aller Parteien,
Zittert! Eure verruchten Pläne
Werden Euch endlich heimgezahlt! (2 x)
Jeder ist Soldat, um Euch zu bekämpfen,
Wenn Sie fallen, unsere jungen Helden,
Zeugt die Erde neue,
Die bereit sind, gegen Euch zu kämpfen

Refrain

Franzosen, Ihr edlen Krieger,
Versetzt Eure Schläge oder haltet sie zurück!
Verschont diese traurigen Opfer,
Die sich widerwillig gegen uns bewaffnen. (2 x)
Aber diese blutrünstigen Despoten,
Aber diese Komplizen von Bouillé,
Alle diese Tiger, die erbarmungslos
Die Brust ihrer Mutter zerfleischen!
Refrain

Heilige Liebe zum Vaterland,
Führe, stütze unsere rächenden Arme.
Freiheit, geliebte Freiheit,
Kämpfe mit Deinen Verteidigern! (2 x)
Damit der Sieg unter unseren Flaggen
Den Klängen der kräftigen Männer zu Hilfe eilt,
Damit Deine sterbenden Feinde
Deinen Sieg und unseren Ruhm sehen!
Refrain

Wir werden des Lebens Weg weiter beschreiten,
Wenn die Älteren nicht mehr da sein werden,
Wir werden dort ihren Staub
Und ihrer Tugenden Spur finden. (2 x)
Eher ihren Sarg teilen
Als sie überleben wollend,
Werden wir mit erhabenem Stolz
Sie rächen oder ihnen folgen.

Refrain

Albanien

Himni i Flamurit - Die Nationalhymne Albaniens

Hymni i Flamurit (Albanisch)

Rreth flamurit të përbashkuar,
Me një dëshirë dhe një qëllim,
Të gjithë Atij duke iu betuar,
Të lidhim besën për shpëtim.

Prej lufte veç ay largohet,
Që është lindur tradhëtor,
Kush është burrë nuk friksohet,
Po vdes, po vdes si një dëshmor.

Në dorë armët do t'i mbajmë,
Të mbrojmë Atdheun në çdo vend,
Të drejtat tona ne s'i ndajmë,
Këtu armiqtë s'kanë vend.

Se Zoti vet e tha me gojë,
Që kombe shuhen përmbi dhé,
Po Shqipëria do të rrojë,
Për te, për te luftojmë ne.


Deutsche Übersetzung

Vereint um die Fahne,
Mit einem Wunsch mit einem Ziel,
Gemeinsam auf die Fahne schwörend,
Zur Rettung aller, uns zu vereinen.

Vom Kampfe entfernt sich nur der,
Der als Verräter geboren ist.
Wer ein Mann ist, der ist ohne Furcht,
und wenn er stirbt, dann wie ein Held.

Wir werden die Waffen erheben,
Um allerorts das Vaterland zu verteidigen,
Keines unserer Rechte geben wir auf,
Für den Feind ist hier kein Platz.

Gott selbst sagte,
Dass Nationen von der Erde schwinden,
Doch Albanien wird bestehen,
Dafür, dafür kämpfen wir.

Polen

Polnischer Text

Jeszcze Polska nie zginê³a,
Kiedy my ¿yjemy.
Co nam obca przemoc wziê³a,
Szabla odbierzemy.

Refrain (2x)
Marsz, marsz, Dabrowski,
Z ziemi w³oskiej do Polski,
Za twoim przewodem
Z³aczym siê z narodem.

Przejdziem Wis³ê, przejdziem Wartê,
Bêdziem Polakami,
Da³ nam przyk³ad Bonaparte,
Jak zwyciê¿aæ mamy.

(2x)
Marsz, marsz, Dabrowski,
Z ziemi w³oskiej do Polski,
Za twoim przewodem
Z³aczym siê z narodem.

Jak Czarniecki do Poznania
Po szwedzkim zaborze,
Dla ojczyzny ratowania
Wraca³ siê przez morze.

(2x)
Marsz, marsz, Dabrowski,
Z ziemi w³oskiej do Polski,
Za twoim przewodem
Z³aczym siê z narodem.

Mówi³ ojciec do swej Basi
Ca³y zap³akany:
"S³uchaj jeno, pono nasi
Bija w tarabany."

(2x)
Marsz, marsz, Dabrowski,
Z ziemi w³oskiej do Polski,
Za twoim przewodem
Z³aczym siê z narodem.


Deutsche Übersetzung

Noch ist Polen nicht verloren,
Solange wir leben.
Was uns fremde Übermacht nahm,
werden wir uns mit dem Säbel zurückholen.

Marsch, marsch, Da;browski,
Von Italien bis nach Polen.
Unter deiner Führung
Vereinen wir uns mit der Nation.

Wir werden Weichsel und Warthe durchschreiten,
Wir werden Polen sein,
Bonaparte gab uns vor,
Wie wir zu siegen haben.

Marsch, marsch, Da;browski...

Wie Czarniecki bis nach Posen
Nach der schwedischen Besetzung,
Zur Rettung des Vaterlands
Kehren wir übers Meer zurück.

Marsch, marsch, Da;browski...

Da spricht schon ein Vater zu seiner Barbara
Weinend:
"Höre nur, es heißt, dass die Unseren
Die Kesselpauken schlagen."


Vereinigte Staaten von Amerika

Originaltext

O say, can you see, by the dawn's early light,
What so proudly we hailed at the twilight's last gleaming?
Whose broad stripes and bright stars, through the perilous fight,
O'er the ramparts we watched, were so gallantly streaming!
And the rockets' red glare, the bombs bursting in air,
Gave proof through the night that our flag was still there:
O say, does that star-spangled banner yet wave
O'er the land of the free and the home of the brave?

On the shore, dimly seen through the mists of the deep,
Where the foe's haughty host in dread silence reposes,
What is that which the breeze, o'er the towering steep,
As it fitfully blows, now conceals, now discloses?
Now it catches the gleam of the morning's first beam,
In full glory reflected now shines on the stream:
'Tis the star-spangled banner! O long may it wave
O'er the land of the free and the home of the brave!

And where is that band who so vauntingly swore
That the havoc of war and the battle's confusion
A home and a country should leave us no more?
Their blood has washed out their foul footsteps' pollution.
No refuge could save the hireling and slave
From the terror of flight, or the gloom of the grave:
And the star-spangled banner in triumph doth wave
O'er the land of the free and the home of the brave!

Oh! thus be it ever, when freemen shall stand
Between their loved homes and the war's desolation!
Blest with victory and peace, may the Heaven-rescued land
Praise the Power that hath made and preserved us a nation.
Then conquer we must, for our cause it is just,
And this be our motto: "In God we do trust."
And the star-spangled banner in triumph does wave
O'er the land of the free and the home of the brave!
God Bless You!


Deutsche Übersetzung

O sag kannst du sehen bei des Morgens frühem Licht,
Was so stolz wir bejubelten bei der Dämmerung letztem Schimmer,
Wessen breite Streifen und helle Sterne durch die gefahrenvolle Kämpfe,
Über die geschauten Wälle so stattlich wehten?
Und der Raketen roter Schein, das Knallen der Bomben in der Luft,
gaben Kund durch die Nacht, dass unsere Flagge noch da war;
O sag weht dieser sternen-besetzte Banner schon,
Über dem Land der Freien und dem Heim der Tapferen?

Am Ufer noch eben zu sehen, durch die Nebel der Tiefe,
Wo des Feindes stolzer Sitz in erfürchtige Stille ruht,
Was ist das, was die Briese über dem hohen Abgrund
Als sie unbeständig weht, halb erfasst, halb entrollt?
Jetzt erfasst es den Schimmer des ersten Morgenstrahls,
In voller Pracht reflektiert scheint es nun im Strom.
Es ist das sternen-besetzte Banner! O möge er lange wehen,
Über dem Land der Freien und dem Heim der Tapferen.

Und wo ist die Rotte, die sich eitel rühmend geschworen, dass die
Verwüstung des Krieges und die Wirren der Schlacht uns ein Land und eine
Heimat nimmermehr lassen sollten? Ihr Blut hat den Dreck ihrer schmutzigen
Fußstapfen schon ausgewaschen. Keine Zuflucht konnte die Mietlinge und
Sklaven retten, vor dem Schrecken der Flucht oder dem Dunkel des Grabes.
Und das Sternenbanner wird in Triumph wehen über dem Land der Freien und
der Heimat der Tapferen!

O so sei es auf immer, wo freie Männer stehen zwischen ihrer Geliebten
Heimstatt und der Verwüstung des Kriegs! Gesegnet mit Sieg und Frieden,
möge das vom Himmel geschützte Land die Macht preisen, die uns als Nation
bewahrt. Und bezwingen müssen wir, da unsere Sache gerecht ist, und unser
Wahlspruch sei: "Wir vertrauen auf Gott." Und das Sternenbanner wird in
Triumph wehen über dem Land der Freien und der Heimat der Tapferen!​
 
Registriert seit
28 Juni 2016
Beiträge
3
Punkte
4
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#2
Was andere Singen ist um einiges schlimmer
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,760
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
85% 15% 0%
#3
Ja deswegen verstehe ich nicht was das soll.
"Deutschland, Deutschland über alles,
über alles in der Welt,
wenn es stets zu Schutz und Trutze
brüderlich zusammenhält.
Von der Maas bis an die Memel,
von der Etsch bis an den Belt,
|: Deutschland, Deutschland über alles,
über alles in der Welt! :|"

Ist dagegen echt Kindergarten! Man kann es ja auch singen ist nicht verboten!

Das Problem ist eher der Part:
"Von der Maas bis an die Memel,
von der Etsch bis an den Belt,"

Da dies unsere Völkerrechtlichen Grenzen aufzeigen :pinn-grins: