•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Weltberühmter Professor hinterfragt den Jüdischen Holocaust

Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,719
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
75% 25% 0%
#1
Richard Lynn, emeritierter Professor an der Universität Ulster, wundert sich, warum unsere dementen Führer nach dem Krieg den Holocaust vergaßen.

11.jpg

Ich habe Churchills „Der Zweite Weltkrieg“ überprüft und die Aussage ist völlig richtig — Nazi-“Gaskammern“, ein „Völkermord“ an den Juden, oder „sechs Millionen“ jüdische Opfer des Krieges werden nicht ein einziges Mal erwähnt.

Das ist erstaunlich. Wie läßt es sich erklärten?

Eisenhowers „Kreuzzug in Europa“ ist ein Buch mit 559 Seiten; Churchills „Der Zweite Weltkrieg“ in sechs Bänden hat insgesamt 4.448 Seiten; und de Gaulles dreibändige „Memoiren“ haben 2.054 Seiten. In dieser Masse an Niedergeschriebenem, ohne die einleitenden Teile insgesamt 7.061 Seiten, die von 1948 bis 1959 veröffentlicht wurden, wird man weder eine Erwähnung der Nazi-„Gaskammern“ finden, noch einen „Völkermord“ an den Juden oder „sechs Millionen“ jüdische Opfer des Krieges.

Original Beitrag:



World Famous Prof
Questions The Holocaust


Richard Lynn
Professor Emeritus,
University of Ulster
12-5-5
I've checked out Churchill's Second World War and the statement is quite correct - not a single mention of Nazi "gas chambers," a "genocide" of the Jews, or of "six million" Jewish victims of the war.
This is astonishing. How can it be explained?
Eisenhower's Crusade in Europe is a book of 559 pages; the six volumes of Churchill's Second World War total 4,448 pages; and de Gaulle's three-volume Mémoires de guerre is 2,054 pages. In this mass of writing, which altogether totals 7,061 pages (not including the introductory parts), published from 1948 to 1959, one will find no mention either of Nazi "gas chambers," a "genocide" of the Jews, or of "six million" Jewish victims of the war.

Richard Lynn
Professor Emeritus,
University of Ulster
Richard Lynn - Home

Quellen:
 
Registriert seit
5 Mai 2013
Beiträge
246
Punkte
96
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
90% 10% 0%
#2
Traurig das man über dieses Thema nicht sprechen und schreiben darf.
Allerdings sagt das schon alles.