•   ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

                  Das erwrarte Dich bei uns:

                  ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Keine Zensur!!! **

                  Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

                  Bewerte Themen und Beiträge mit verschiedenen Reaktionen.

                  Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

                  Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

                  Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

                  Unterhalte Dich einwenig in unserem Chat mit verschiedenen Räumen.

                  Schreib was du grade machst und vieles mehr!

                  Echte Meinungen ohne Zensur!!

                  Keine Werbung!



Wie Teuer sollte Wohnen sein?

Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,763
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
86% 14% 0%
#1
Wohnen

Als Faustregel empfehlen Experten, dass Sie nicht mehr als ein Drittel Ihres Nettoeinkommens für die monatliche Miete zahlen sollten. Gerade in hochpreisigen Regionen wie München oder Hamburg ist das aber nicht immer ganz einfach. Zur Miete zählen übrigens auch die Kosten für Heizung und Strom. Besonders diese Energiekosten sorgen dafür, dass die Kosten im Bundesdurchschnitt mit 34,1% knapp über dem Soll liegen. Beim Kauf einer eigenen Wohnimmobilie sollten Sie nicht mehr als das Dreifache Ihres jährlichen Netto-Haushaltseinkommens bezahlen.
1/3 vom Einkommen für Miete, Strom, Gas??
Das ist doch lächerlich!!
Da müsste ich fast 3.000 € Netto verdienen!!!
 
Registriert seit
6 März 2016
Beiträge
5
Punkte
4
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#2
Ist schon teuer wenn ich denke ich zahle im Monat für Miete, Strom & Wasser 600€.
 
Registriert seit
5 Mai 2013
Beiträge
255
Punkte
96
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
93% 7% 0%
#3
Wohnung ist echt schon Luxus zahle 730 € für eine 3 Zimmer Wohnung, dazu kommt Strom noch.
 
Registriert seit
21 September 2016
Beiträge
29
Punkte
9
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#4
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,763
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
86% 14% 0%
#5
Meine Miete allein Beträgt schon 668 Euro, dazu kommt Strom, TV, Telefon da ist man gleich mal bei 900 Euro.. Das ist bei uns sogar noch billig...
 
Registriert seit
21 September 2016
Beiträge
29
Punkte
9
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#8
Hach ja, 1/3 vom Nettoeinkommen wäre schon was. Wenn man nur nicht in der Stadt wohnen würde. Da ist das Thema mit den Mieten eben wirklich krass. Und eine Besserung ist da nicht in Sicht, behaupte ich mal.
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,763
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
86% 14% 0%
#9
Naja es ist nicht nur in der Stadt auch in den kleineren Orten sind die Preise vor Jahren explodiert!
Nein das wird sicher nicht besser eher schlimmer!
 
Registriert seit
21 Juli 2016
Beiträge
59
Punkte
34
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#10
Das stimmt. Das wird immer schlimmer werden. Wenn man jetzt in einer Stadt was neues suchen muss, braucht man Connections und sonst nichts. Ansonsten kann das ewig dauern. Außer man bringt natürlich genug Geld mit. Dann geht es richtig schnell.
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,763
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
86% 14% 0%
#11
Mit Geld bekommt man leider heute alles, man muss nur genug davon haben...
 
Registriert seit
21 Juli 2016
Beiträge
59
Punkte
34
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#12
Naja, eine Überraschung ist das aber nicht. So war es doch schon immer und zu jeder Zeit auf der Welt. Ist leider so. Aber man muss auch nicht unbedingt im Geld schwimmen, um glücklich zu sein. Das geht auch anders.
 
Registriert seit
21 September 2016
Beiträge
29
Punkte
9
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
% % %
#13
Also ich bin froh, nicht auf Wohnungssuche gehen zu müssen. Das ist im Moment ja wirklich grausam...
 
Registriert seit
20 Juni 2018
Beiträge
8
Punkte
9
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
100% 0% 0%
#14
Ich muss sagen, dass ich momentan fast schon Sympathien für Hausbesetzer hege. Wenigstens weisen diese auf die katastrophale Lage hin. Was falsch gemacht wird, ist ziemlich offensichtlich, finde ich (hier gut zusammengefasst): Sozialer Wohnungsbau wird viel zu wenig betrieben, es wird zu viel privatisiert, Mieter werden nicht genug gestärkt, Privatpersonen beim Kauf nicht genügend unterstützt, stattdessen wird alles zu Gunsten irgendwelcher Immobilienhaien geregelt.

Es ist wirklich unfassbar, ein Bekannter von mir sucht gerade mit seiner Familie (drei Kinder) ein Haus. Aber die Preise sind so explodiert, dass sie froh sein müssen eine Wohnung zu finden, in der jeder ein Zimmer bekommt.
 
Registriert seit
1 Mai 2007
Beiträge
4,763
Punkte
396
Verwarnungen
0 / 0
Reaktionen
86% 14% 0%
#15
Geb dir da Recht, der Wohnungsmarkt sollte in Staatliche Hände kommen! So das Wohnen wieder bezahlbar ist.
So kann der Bund Bundesweit die Mieten zum guten Preis anbieten, wobei ich selbst sage 125 € pro Zimmer egal wie Groß sollte es nicht übersteigen.